Kontakt

 

 030 45606416

 

alafia.e.V@gmx.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Association Bangr Nooma

 

Die Association Bangr-Nooma (ABN) hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensbedingungen insbesondere von Frauen und Mädchen nachhaltig zu verbessern. Burkina Faso ist eins der ärmsten Länder der Welt. Die Analphabetenrate ist hoch, so können z.B. weniger als ein Fünftel der Mädchen und Frauen lesen und schreiben. Laut UNICEF (2011) sind über 70% der Mädchen und Frauen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen. Obwohl seit 1996 ein gesetzliches Verbot besteht, wird Genitalverstümmelung weiter praktiziert – mit weitreichenden Folgen wie z.B. hoher Müttersterblichkeit und erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen vieler betroffener Mädchen und Frauen.

 

ABN  hat sich über Burkina Faso hinaus einen Namen im Kampf gegen die Genitalverstümmelung gemacht hat. Bangr Nooma bedeutet so viel wie "Es gibt nichts Besseres als Wissen" oder auch „Das Wissen bleibt“. Die Organisation wurde 1996 gegründet, startete 1998 ihre Arbeit gegen Genitalverstümmelung, wurde 2001 offiziell als gemeinnützige Organisation anerkannt und zählt inzwischen über 300 ehrenamtliche Mitglieder. ABN arbeitet in den Provinzen Sanmatenga im Norden Zentralburkinas, in Nahouri im Süden des Landes, in der Hauptstadt Ouagadougou und deren Umland. 

 

Schwerpunkt der Arbeit von ABN ist die Aufklärungsarbeit. Mittlerweile geht die Arbeit von Bangr Nooma darüber hinaus, wobei aber alle Projekte in engem Bezug zum Kampf gegen die Genitalverstümmelung stehen. Seit 2000 fördert ABN auch den Schulbesuch von Kindern, primär von Mädchen, aber auch von anderen sozial benachteiligten Kindern. Nachdem zunächst nur die Ausbildung bis zur Oberschule gefördert wurde, orientierte sich Bangr Nooma auch auf das dringliche Problem der Berufsausbildung.

 

ABN ist eine anerkannte NGO, die u.a. mit TERES DES FEMMES , Forward Germany, (I)NTAKT,  und der Aktion Solidarische Welt. e.V (ASW) und zusammenarbeitet.